Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Büchern. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind zur Zeit ausschließlich herunterladbare eBooks verfügbar, da wir das Versenden gedruckter Bücher vorübergehend haben einstellen müssen. Wenn Sie eBooks herunterladen, aber trotzdem gedruckte Bücher erhalten möchten bzw. mit der Bestellung warten möchten, bis wir das Versenden wieder aufnehmen, laden wir Sie ein, in ein paar Monaten wieder auf unserer Website vorbeizuschauen.

Mit anderen mitteilen


Das Geheimnis des Menschlichen Lebens

Das Geheimnis des Menschlichen Lebens

Hast du dich je gefragt, warum du auf dieser Welt bist und was der Sinn deines Lebens ist? Es gibt sechs Schlüssel, die dieses Geheimnis aufschließen.

1. Der Plan Gottes

Gott möchte Sich durch den Menschen zum Ausdruck bringen (Röm. 8:29). Zu diesem Zweck schuf Er den Menschen in Seinem eigenen Bild (1.Mose 1:26). Genauso wie ein Handschuh im Bild einer Hand gemacht ist, so ist auch der Mensch im Bild Gottes gemacht, um Gott zu enthalten. Indem der Mensch Gott als seinen Inhalt aufnimmt, kann er Gott zum Ausdruck bringen (2.Kor. 4:7).

2. Der Mensch

Gott machte den Menschen als ein Gefäß, um Seinen Plan zu erfüllen (Röm. 9:21–24). Dieses Gefäß besteht aus drei Teilen: Leib, Seele und Geist (1.Thess. 5:23). Der Leib kann die Dinge des physischen Bereichs berühren und aufnehmen. Die Seele, d.h. die psychologische Fähigkeit, kann die Dinge des psychologischen Bereichs berühren und aufnehmen Und der Geist, der innerste Teil des Menschen, wurde geschaffen, um Gott Selbst zu berühren und aufzunehmen (Joh. 4:24). Der Mensch wurde also nicht nur geschaffen, um Nahrung in seinem Magen oder Erkenntnis in seinem Verstand zu enthalten, sondern um Gott in seinem Geist zu enthalten (Eph. 5:18).

3. Der Fall des Menschen

Doch bevor der Mensch Gott als Leben in seinen Geist hinein aufnehmen konnte, kam die Sünde in ihn hinein (Röm. 5:12). Die Sünde tötete den Geist des Menschen ab (Eph. 2:1), machte ihn zu einem Feind Gottes in seinem Verstand (Kol. 1:21) und entstellte seinen Leib, so dass er zum sündigen Fleisch wurde (1.Mose 6:3; Röm. 6:12). Auf diese Weise beschädigte die Sünde alle drei Teile des Menschen und entfremdete ihn von Gott. In diesem Zustand konnte der Mensch Gott nicht aufnehmen.

4. Die Erlösung durch Christus für die Austeilung Gottes

Dennoch hielt der Fall des Menschen Gott nicht davon ab, Seinen Plan zu erfüllen. Damit Gott Seinen Plan ausführen konnte, wurde Er zuerst ein Mensch mit dem Namen Jesus Christus (Joh. 1:1, 14). Dann starb Christus am Kreuz, um den Menschen zu erlösen (Eph. 1:7), nahm so seine Sünde hinweg (Joh. 1:29) und brachte ihn zu Gott zurück (Eph. 2:13). Schließlich wurde Er in Seiner Auferstehung zum Leben gebenden Geist (1.Kor. 15:45), so dass Er Sein unausforschlich reiches Leben in den Geist des Menschen hinein austeilen kann (Joh. 20:22; 3:6).

5. Die Wiedergeburt des Menschen

Da Christus zum Leben gebenden Geist geworden ist, kann der Mensch jetzt Gottes Leben in seinen Geist hinein aufnehmen. Die Bibel nennt dies Wiedergeburt (1.Petr. 1:3; Joh. 3:3). Um dieses Leben aufzunehmen, muss der Mensch vor Gott Buße tun und an den Herrn Jesus Christus glauben (Apg. 20:21; 16:31).

Um wiedergeboren zu werden, komme einfach mit einem offenen und ehrlichen Herzen zum Herrn und sage zu Ihm:

Herr Jesus, ich bin ein Sünder. Ich brauche Dich. Danke, dass Du für mich gestorben bist. Herr Jesus, vergib mir. Reinige mich von allen meinen Sünden. Ich glaube, dass Du von den Toten auferstanden bist. Ich nehme Dich gerade jetzt als meinen Retter und als mein Leben auf! Komm in mich hinein! Erfülle mich mit Deinem Leben! Herr Jesus, ich gebe mich Dir für Deinen Vorsatz hin.

6. Die volle Rettung Gottes

Nach der Wiedergeburt muss ein Gläubiger getauft werden (Mk. 16:16). Dann beginnt Gott einen Prozess, der das ganze Leben dauert, in welchem Er Sich als Leben vom Geist des Gläubigen aus in seine Seele hinein ausbreitet (Eph. 3:17). Dieser Prozess, der Umwandlung genannt wird (Röm. 12:2), erfordert die Mitarbeit des Menschen (Phil. 2:12). Der Gläubige arbeitet mit dem Herrn zusammen, indem er es dem Herrn erlaubt, Sich in seine Seele hinein auszubreiten, bis alle seine Wünsche, Gedanken und Entscheidungen eins werden mit denen von Christus. Schließlich wird Gott bei der Wiederkunft Christi den Leib des Gläubigen völlig mit Seinem Leben durchsättigen. Dies wird Verherrlichung genannt (Phil. 3:21). Auf diese Weise wird der Mensch, anstatt in jedem Teil seines Seins leer und beschädigt zu sein, mit dem Leben Gottes erfüllt und durchsättigt. Dies ist Gottes vollständige Errettung! Solch ein Mensch bringt jetzt Gott zum Ausdruck und erfüllt so Gottes Plan!

Nachdem ein Gläubiger dieses Leben empfangen hat, muss er an christlichen Versammlungen teilnehmen, um mit dem Leben Gottes genährt und versorgt zu werden, damit er in diesem Leben wachsen und zur Reife kommen kann. In der Gemeinschaft mit anderen Gläubigen im Leib Christi kann ein Gläubiger den Reichtum der Gegenwart Christi genießen.

Dies ist das erste Kapitel in Grundlegende Elemente des Christenlebens, Bd. 1, Sie können Ihr kostenloses Exemplar anfordern, um weiter zu lesen.


Mit anderen mitteilen